Sicherheitstechnik zum Schutz der Anwender Ihrer Maschine

Die Sicherheitstechnik einer Maschine stellt Entwickler immer wieder vor eine schwierige Aufgabe. Einerseits gilt es die grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen und die geltenden Richtlinien zu erfüllen. Anderseits sind Kostenoptimierungen ebenso umzusetzen wie die Gewissheit, dass Anwender Ihrer Maschine effizient und sicher arbeiten können.

Warum Sicherheitstechnik in der Maschine?

Tatsächlich wird diese Frage immer wieder gestellt – die Antwort ist sehr einfach: Weil es in unserer Bundesverfassung der Schweizerischen Eidgenossenschaft niedergeschrieben ist. Der Wortlaut aus Art. 10 Absatz 2 lautet:

„Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit und auf Bewegungsfreiheit.“

Wir als Hersteller und unsere Kunden als Betreiber haben also dafür Sorge zu tragen, dass der Anwender einer Maschine dies auf eine sichere Art und Weise tun kann.

Was ist Funktionale Sicherheit?

Dieser Begriff kommt im Bereich der Sicherheitstechnik von Maschinen sehr häufig vor. Er bezeichnet den Teil eines Systems, der die Sicherheits- bzw. Schutzfunktionen im Ernstfall zuverlässig ausführt. Durch die Erkennung und Reaktion auf Fehler im Betrieb werden Risiken erheblich reduziert. Da jedoch lediglich die Gefahren betrachtet werden, die aus den Funktionen des Systems entstehen können, fallen beispielsweise der Brandschutz oder die elektrische Sicherheit nicht in den Bereich der funktionalen Sicherheit.

Risikobeurteilung EN ISO 12100

Die Risikobeurteilung nach EN ISO 12100 beinhaltet allgemeine Gestaltungsleitsätze für Maschinen sowie zur Risikobeurteilung und Risikominderung. Sie gibt dem Entwickler einer Maschine eine Folge logischer Schritte vor, mit denen Gefährdungen systematisch erkannt und gemindert werden können. Für eine einfachere und übersichtlichere Risikobeurteilung und professionelle Dokumentation setzen wir die Software Safexpert ein.

Sistema

Obwohl die Risikobeurteilung als erste Risikominderungsmassnahme eine inhärent sichere Konstruktion vorschreibt, ist dies nicht immer möglich umzusetzen. Dies kann z.B. dann der Fall sein, wenn die Maschine manuell bestückt werden muss. Der damit verbundene Einsatz von technischen Schutzmassnahmen muss auf dessen Tauglichkeit hin überprüft werden. Für die Berechnung der notwendigen Zuverlässigkeitswerde kommt in den meisten Fällen die Software «SISTEMA» vom Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zum Einsatz. Die kostenlose Software berechnet die benötigten Werte durch Angabe verschiedener Risikoparameter.

Sicherheitstechnik von B&R

B&R Industrieautomation bietet eine breite Palette von Produkten für die Sicherheitstechnik von Maschinen an – Vom integrierten oder abgesetzten Sicherheitscontroller, über sichere I/O bis hin zu sicheren Servoverstärkern. Der Einsatz von OpenSAFETY über Ethernet POWERLINK sorgt dabei für eine noch einfachere Integration von Sicherheitstechnik in die Automationswelt, indem unnötige und oft komplizierte Schnittstellen aufgehoben werden.

Ihr Autix Team

Dank unserer langjährigen Erfahrung im Maschinenbau kennen wir sowohl die Vorgaben vom Gesetzgeber als auch die Anforderungen als Anwender einer Maschine bestens. Welche Herausforderung Sie auch immer im Bereich Sicherheitstechnik angehen – Unser Team von erfahrenen Entwicklern steht Ihnen mit Fachwissen und Leidenschaft zur Verfügung!

Autix AG
Zollhausstrasse 2
6015 Luzern

+41 (0)41 510 26 00
info@autix.ch

© 2020 by Autix AG